KLOBEN

Ein Uhrwerkkloben ist nur an einer Seite mit der Platine (Werkplatte) verschraubt. Mit seiner anderen Seite ragt er frei über einem Zahnrad, Trieb oder der Unruh auf. Die exakte Lage eines Klobens wird durch Stellstifte gehalten. Ein Kloben trägt das obere Lager einer Zahnrad- oder Unruhwelle. Das untere Lager sitzt jeweils in der Platine.

Trägt ein Kloben das Lager einer Unruhwelle, so wird er als Unruhkloben bezeichnet.

Kloben (2) und Brücke (1) eines Taschenuhrwerks

Uhren Köck Technik-ABC Bild Kloben© Wikimedia/HNH (Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en)

Siehe auch unter PLATINE bzw. BRÜCKE