NIVAROX

Nivarox (Nicht variabel oxydfest) ist der Handelsname für eine in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts von Reinhard Straumann entwickelte Metalllegierung, die von der Uhrenindustrie zur Herstellung von Unruhspiralen verwendet wird. Dieser Werkstoff ist ermüdungsarm, weitgehend unempfindlich gegenüber magnetischen Feldern, rostfrei und hat einen sehr geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten. Der Elastizitätsmodul von Nivarox hängt gerade so von der Temperatur ab, dass die übrigen Temperaturfehler des Schwingungssystems ausgeglichen werden. Die Entwicklung dieses Federwerkstoffs hat daher die Verwendung von monometallischen Unruhen mit nicht geschnittenem Reif ermöglicht. Die Legierung Nivarox besteht aus Eisen, Nickel, Chrom, Mangan, Silizium, Titan und Beryllium.

Siehe auch unter SCHWEIZER ANKERHEMMUNG; STRAUMANN, REINHARD bzw. UNRUH