UNRUHLAGER

Die Lagerung der Unruhwelle ist besonders wichtig für den zuverlässigen Gang einer mechanischen Armbanduhr in unterschiedlichen Lagen. Die Unruhlager aus Stein besitzen außer den Lochsteinen, in denen die Zapfen – das sind die dünnen Enden der Unruhwelle – laufen, auch Decksteine. Auf einem Deckstein läuft das abgerundete Ende eines Zapfens, um Belastungen in axialer Richtung aufzunehmen. Der unter dem Deckstein befindliche Lochstein ist auf der Oberseite bombiert. Zwischen den beiden Steinen ist ein kleiner Spalt, der als Ölkammer, in der die Kapillarkräfte das Öl festhalten und zur Mitte hinziehen, dient. Um die Lagerreibung gering zu halten, weisen Lochsteine olivierte Bohrungen auf. Unruhlager werden mit Stoßsicherungen versehen, die das Lager selbst sowie die empfindlichen Unruhzapfen bei Stößen vor Bruch und Beschädigung schützen sollen.

Siehe auch unter STOSSSICHERUNG, LOCHSTEIN bzw. DECKSTEIN