CIRCULA HERITAGE AUTOMATIK BLAU HA-SN-BB
CIRCULA HERITAGE AUTOMATIK BLAU HA-SN-BBCIRCULA HERITAGE AUTOMATIK BLAU HA-SN-BBCIRCULA HERITAGE AUTOMATIK BLAU HA-SN-BB

CIRCULA HERITAGE AUTOMATIK BLAU


Automatikuhr, Stahl, Saphirglas, NOS-Werk
Referenznummer: HA-SN-BB (CI008)

920,00  (inkl. MwSt.)

VERSAND GRATIS, SICHER UND OHNE RISIKO FÜR SIE!
(Lt. Gesetz trägt das Versandrisiko Uhren Köck.)
Lieferzeit: 7 Tage
 
Mit GUTSCHEIN sparen!
Die Registrierung als neuer Benutzer ist einfach. Danach erhalten Sie sofort einen attraktiven Einkaufsgutschein per E-Mail!
→ Hier geht´s zum Gutschein

Lieferung innerhalb Österreichs, nach Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern (EU-Gebiet). Weitere Versandinformationen hier.

Modellmerkmale: Herrenuhren, Automatikuhren, Klassische Uhren
Herstellergarantie: 24 Monate


Bestellen Sie eine Uhr mit Metallband? Sollen wir das Band Ihrem Handgelenksumfang anpassen? Für weitere Informationen klicken Sie hier!
 

CIRCULA HERITAGE AUTOMATIK BLAU

Die „Circula Heritage Automatik Blau“ ist in vieler Hinsicht eine absolut besondere Armbanduhr. Arbeitet doch in ihr ein historisches, jedoch aus ungebrauchten Teilen zusammengesetztes, Automatikwerk der „Pforzheimer-Uhrenrohwerke“. Kenner bezeichnen heute solche Werke als NOS, stehend für „New Old Stock“. Alle Einzelteile wurden Ende der 1970er-Jahre von P.U.W. (Pforzheimer-Uhrenrohwerke) ausschließlich in Deutschland, vor allem aber in der Goldstadt Pforzheim, der Heimat der Uhrenmarke Circula, hergestellt. Während der Quarzkrise, also jener Zeitspanne Ende der 70er- und im Laufe der 80er-Jahre des vorigen Jahrhunderts, wurden besagte Einzelteile sicher eingelagert, bis sie von Circula gefunden und behutsam zusammengebaut als komplette Kaliber zu neuem Leben erweckt wurden. Diese Uhrwerke stellen also ein echtes Stück deutscher Uhrengeschichte dar und sind eine wahre Rarität. In Bezug auf Gangleistung und Langlebigkeit halten die P.U.W.-Kaliber mit heutigen, oft millionenfach produzierten Werken, problemlos mit.

Die „Circula Heritage Automatik Blau“ huldigt mit ihrem Design dem Erscheinungsbild der ersten Circula-Uhr aus dem Jahr 1955, in der damals schon ein P.U.W.-Werk verbaut wurde. Das aktuelle Modell, gefertigt in Pforzheim mit einem Pforzheimer Werk, besteht aus einem dreiteiligen Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 41 mm. Durch den Edelstahl-/Saphirglasboden kann das zuverlässige, deutsche Automatikkaliber P.U.W. 1661s betrachtet werden. Es verfügt über 21 Rubine und eine Gangreserve von rund 40 Stunden, wobei seine Unruh mit 3 Hertz (21.600 Halbschwingungen/h) schwingt. Ein doppelt gewölbtes und zweifach entspiegeltes Saphirglas mit Anti-Fingerabdruck-Beschichtung schützt Zeiger und Zifferblatt. Der Stunden- und der Minutenzeiger weisen eine nachleuchtende Superluminova-Füllung auf. Das Zifferblatt, versehen mit einem Sonnenschliff, trägt applizierte Ziffern. Die „Circula Heritage Automatik Blau“ wird mit einem pflanzlich gegerbten Lederband, ausgestattet mit Schnellwechselsystem, geliefert und ist wasserdicht bis 5 ATM. Die Serie der Heritage Automatik ist mit 499 Stück limitiert!

Da wir ein offizieller Konzessionär der Uhrenmarke Circula sind, können Sie auch ein bei uns nicht gelistetes Modell der Uhrenmarke Circula über uns beziehen.
Fragen Sie an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.
Telefon: +43 1 966 76 48, E-Mail: office@uhren-koeck.at

HerstellerCircula Uhren
HerkunftslandDeutschland
ModellHeritage Automatik Blau
ReferenznummerHA-SN-BB
Gehäuse
GEHÄUSEMATERIALEdelstahl, handpoliert, seitl. horizontal gebürstet
FORMrund
BODENEdelstahl-/Saphirglasboden, poliert u. gebürstet, mit 4 Schrauben fixiert
UHRGLASSaphir, doppelt gewölbt, doppelt entspiegelt, Anti-Fingerabdruck-Beschichtung
KRONEEdelstahl mit aufgeprägtem Unruh-Symbol
DRÜCKERkeine
WASSERDICHT5 ATM
LÜNETTEEdelstahl, poliert
BESONDERHEITENkeine
FunktionenStunden, Minuten, Sekunden
Zifferblatt und Zeiger
ZIFFERBLATTblau, matt lackiert, mit Sonnenschliff u. applizierten Ziffern
ANZEIGEStunde, Minute, Zentralsekunde
ZEIGERStunden- u. Minutenzeiger aus Stahl (Blockform), poliert, mit nachleuchtender Superluminova-Füllung; Sekundenzeiger aus poliertem Stahl; Minuten- u. Sekundenzeiger gebogen
Uhrwerk
BEZEICHNUNGP.U.W. 1661s (Neuteile) aus Pforzheim
ANTRIEBAutomatik, Rotor beidseitig aufziehend
DURCHMESSER26 mm (11 1/2´´´)
HÖHE5,1 mm
LAGERSTEINE21 Rubine
GANGRESERVEca. 40 h
HALBSCHWINGUNGEN21.600/h
UNRUHNickel
SPIRALENivarox
STOSSSICHERUNGIncabloc
REGULIERSYSTEMRücker
SEKUNDENSTOPPnein
ZIERSCHLIFFERotorinnenteil kreisgeschliffen
SCHRAUBENohne Veredelung
CHRONOMETERPRüFUNGnein
BESONDERHEITENNOS-Werk, Teile Ende der 1970er-Jahre in Dtl. bzw. Pforzheim hergestellt
Armband
MATERIALRinderhalsleder (pflanzlich gegerbt) mit dezentem Wulst, handgemacht, mit Schnellwechselsystem
FARBEbraun mit hellen Steppnähten
SCHLIESSEDornschließe, Edelstahl
MAX. HANDGELENKSUMFANG21 cm
Maße und Gewicht
DURCHMESSER (OHNE KRONE)41 mm
GESAMTHÖHE (UHRMITTE)11,8 mm
BANDANSTOSSBREITE20/18 mm
GEWICHT (INKL. BAND)ca. 76 g
Garantie
HERSTELLERGARANTIE24 Monate
Sonstige AngabenMit 499 Stück limitierte Serie, wobei die jeweilige Nummer auf dem Gehäuseboden als auch auf dem Rotor eingraviert ist.
Nach oben
Circula

Uhren Köck Marke Circula Bild 1

Heinz Huber, der die Marke Circula später aus der Taufe heben sollte, wuchs umgeben von Uhren auf. Das ergab sich, führten doch seine Eltern den 1926 in Pforzheim gegründeten Uhrengroßhandel Huber & Co. Als Spross einer Familie, die in der Goldstadt alteingesessen war, machte er sich nach den kriegsbedingten Zerstörungen an den Wiederaufbau.

In der Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs, den „Fabelhaften Fünfzigerjahren“ des vorigen Jahrhunderts, begann Pforzheim, das Zentrum der deutschen Uhren- und Schmuckindustrie im Schwarzwald, wieder aufzublühen. Nach dem Wiederaufbau des Uhrengroßhandels, begründete Heinz Huber 1955 eine Uhrenproduktion unter dem Markennamen Circula. Benannt nach dem Zirkulieren der Unruh in mechanischen Uhrwerken. Die meisten Komponenten der Circula-Uhren kamen damals aus dem Großraum Pforzheim.

Circula-Uhren aus den 1950er-JahrenUhren Köck Marke Circula Bild 2© Circula Uhren

Heinz Hubers Sohn Klaus-Dieter führte die Produktion, die später infolge der Quarzkrise in das französische Villers-le-Lac, unweit des Schweizer Orts Le Locle, verlegt wurde, bis in die 1980er-Jahre weiter. Danach konzentrierte sich die Familie wieder auf den Großhandel, der bis zum Ende des Jahres 2017 bestand.

Gleich darauf, im Jahr 2018, begann Cornelius, der Enkel des Markengründers, die Marke Circula wieder zu beleben und knüpft damit an sein Erbe an. Auch er wuchs umgeben von Uhren mit dem Uhrengroßhandel der Familie auf und folgt nun seiner Leidenschaft.

Cornelius und Klaus-Dieter HuberUhren Köck Marke Circula Bild 3© Circula Uhren

Nach erfolgreichem Start mit Quarzuhren, begann Cornelius Huber bereits im darauf folgenden Jahr wieder erstklassige, mechanische Meisterstücke zu fertigen. Als Hommage an den Gründer und den Markennamen ist auf den Kronen der Circula-Uhren jeweils eine Unruh aufgeprägt. Alle Uhren werden nun von Hand in Pforzheim gefertigt. In den Modellen der Heritage-Kollektion ticken sogar Werke, die zur Gänze aus deutscher Produktion stammen. Es sind historische, jedoch aus ungebrauchten Teilen zusammengesetzte, Kaliber der „Pforzheimer-Uhrenrohwerke“ (P.U.W.). Kenner bezeichnen heute solche Werke als NOS, stehend für „New Old Stock“. Nähere Informationen zu diesen und auch den anderen Werken sind beim jeweiligen Uhrenmodell angeführt.

P.U.W.-Werbesujet aus dem Jahr 1969

Uhren Köck Marke Circula Bild 4© Circula Uhren

Zum Shop-Circula