DREIVIERTELPLATINE

Bauteil auf der dem Zifferblatt abgewandten Werkseite, in dem mehrere obere Lagerstellen – Lager von Zahnradwellen und manchmal auch das Federhauslager – zusammengefasst sind und der circa drei Viertel des Uhrwerks überdeckt. Die jeweils unteren Lager sitzen in der Bodenplatine (Werkplatte). Eine Dreiviertelplatine ist mit der Bodenplatine verschraubt und in ihrer Position durch Stellstifte fixiert.

Siehe auch unter PLATINE bzw. ROHWERK