Versand

Die Firma Köck liefert generell gratis, sicher und ohne Risiko für den Kunden!

Lieferung
Die Firma Köck liefert innerhalb Österreichs, nach Belgien, Dänemark (ohne Färöer und Grönland), Deutschland (ausgenommen Helgoland D‑Plz. 27483 bis 27498 und Büsingen am Hochrhein D‑Plz. 78263 bis 78266 bzw. CH‑Plz. 8238), Estland, Finnland (ohne Åland-Inseln), Frankreich (ohne außereuropäische Gebiete), Luxemburg, Polen, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.

Die Lieferzeit ist jeweils beim Produktangebot angeführt, andernfalls erfolgt die Lieferung unverzüglich, spätestens aber in 30 Tagen. Die Waren werden gut sowie sicher verpackt und als Wertbrief oder Wertpaket per Post, an die vom Kunden angegebene Adresse, versandt. Während der Lieferung besteht für den Kunden kein Risiko bezüglich möglicher Beschädigung oder etwaigen Verlusts der Waren, da laut Gesetz die Firma Köck das Versandrisiko trägt. Aus Gründen der Betrugsprävention versenden wir nicht an eine Anschrift, die von der Rechnungsadresse abweicht.

Bei der Zahlungsart Vorauskasse (Überweisung), erfolgt die Lieferung der Ware erst nach vollständigem Zahlungseingang. Banktransaktionen können je nach Zahlungsart mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Firma Köck.

Transportschäden
Werden Waren mit offensichtlichen, von außen erkennbaren Transportschäden angeliefert, so hat der Kunde solche Schäden sofort beim Zusteller zu reklamieren und auf der Übergabebestätigung zu vermerken. Zumindest sollte auf der Übergabebestätigung der Vermerk „Mit Vorbehalt übernommen“ angebracht werden. Danach ist die Beschädigung der Verpackung und der Ware zu dokumentieren (am besten zu fotografieren, zumindest aber zu beschreiben). Alle Verpackungsteile und beschädigten Artikel sind aufzubewahren. Darüber hinaus hat der Kunde unverzüglich Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir die Schadensabwicklung organisieren können. Hierbei ersuchen wir den Kunden um seine Unterstützung. Wir weisen darauf hin, dass die Mitwirkung des Kunden auch in seinem Interesse liegt, um allfällige, bereits vor der Übernahme der Ware eingetretene, Schäden festzuhalten.