GANGABWEICHUNG

Als Gangabweichung oder Gangfehler wird die Differenz der täglichen Abweichungen zueinander bezeichnet. Es handelt sich hierbei also um die Schwankungen im Gang der Uhr.

Äußere Einflüsse wie Temperatur- oder Luftdruckänderungen können Gründe für Gangabweichungen sein. Ebenso führen aber Schmierstoffmangel bzw. Verschmutzung, Abnützung oder Magnetisierung des Werks zu Gangfehlern. Die Ursache von Gangschwankungen kann jedoch auch schlicht in der Mangelhaftigkeit eines Uhrwerks liegen.

Ein zertifizierter Chronometer, mit einem Werk dessen Durchmesser größer als 20 Millimeter ist, darf lt. COSC (Contrôle officiel suisse des chronomètres) bzw. LMET (Landesamt f. Mess- u. Eichwesen Thüringen) und SLME (Sächsisches Landesamt f. Mess- u. Eichwesen) beispielsweise eine mittlere tägliche Gangabweichung von max. 2 Sek./Tag und eine größte Gangabweichung von max. 5 Sek./Tag aufweisen. Der Gang eines günstigeren, nicht zertifizierten Werks kann auch höheren Schwankungen unterliegen.

Siehe auch unter GANG, GANGGENAUIGKEIT bzw. CHRONOMETERPRÜFUNG