LÉPINE, JEAN ANTOINE

Der französische Uhrmacher Jean Antoine Lépine (1720-1814) entwickelte um 1750 die Kommahemmung und erfand 1770 das nach ihm benannte Lépine-Kaliber, ein Uhrwerk in Brückenbauweise. Eine Konstruktionsform, die fortan die Herstellung wesentlich flacherer Werke ermöglichte. Bei einem Kaliber dieser Art sitzen die oberen Wellenlager nicht in einer zweiten, oberen Werkplatte (Platine), sondern in Brücken und Kloben. Den bis dahin üblichen Antrieb durch Kette und Schnecke ersetzt Lépine durch ein weiterentwickeltes Federhaus mit umlaufender Verzahnung.

Jean Antoine Lépine wurde 1766 unter Ludwig XV. zum Königlichen Hofuhrmacher ernannt und behielt diesen Titel auch unter Ludwig XVI. und Napoleon. Am 23. 4. 1789 lieferte Lépine die Taschenuhr Nr. 5378 an George Washington.

Jean Antoine Lépine

Uhren Köck Lexikon Bild Lépine, Jean AntoineUnbekannter Künstler, © Wikimedia (gemeinfrei)

Siehe auch unter BRÜCKE, FEDERHAUS, KETTE UND SCHNECKE, KLOBEN, KOMMAHEMMUNG, LÉPINE bzw. PLATINE